18. Mühlenfest

Von Tuba bis Querflöte, von Elastikschlüpfern, Perlonunterröcken und rattenscharfen Solos

files/gallery_creator_albums/muehlenfest-2016/DSC_0281.JPGfiles/gallery_creator_albums/muehlenfest-2016/DSCN1173.JPGfiles/gallery_creator_albums/muehlenfest-2016/Cornelia_Fritzsche.jpg

Pfingstsonntag lädt der Kulturverein Plessa e.V. nun schon traditionell zum 18. Mal zum Mühlenfest an die historische Elstermühle ein. Den ganzen Tag über erwartet die Gäste wieder ein bunt gemischtes Programm aus Handwerk, Tradition und Unterhaltung.

Bei einem Hähnewettkrähen zeigen die Plessaer Kleintierzüchter ihre schönsten Tiere und eröffnen damit das Mühlenfest. Gleich „nebenan“ wird die Hörnchenzuchtfarm Richter mit ihren Streifenhörnchen die kleinen Besucher in ihren Bann ziehen. Schäfer Matthias Möckel aus Hohenleipisch, der mit seinen Heidschnucken für die Landschaftspflege im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft sorgt, wird einige seiner Schafe ausstellen.  Das Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa, unterstützte von Musikern des Blasorchesters der Bergarbeiter Plessa e.V., bestreitet den ersten musikalischen Höhepunkt des Rahmenprogramms. Auf verschiedenen Blasinstrumenten von der Tuba bis zur Querflöte spielen sie  Unterhaltsames und Vergnügliches und zeigen, über welch vielfältiges  Repertoire sie inzwischen verfügen. 

Anschließend sorgen die Schwarzheider Musikanten, bekannt für ihre breitgefächerte Titelpalette, mit Dixieland und Swing Rhythmus, für Kurzweil.

In seinem Gauklerprogramm für große und kleine Leute zeigt der größte Gaukler der Welt, Reinmar der Riese, fesselnde Jonglagen, Zauberei und Akrobatik. Der Plessaer Reit- und Fahrverein e.V. wird  auch in diesem Jahr verschiedene Programmpunkte aus seinem Übungsprogramm zeigen und damit sicherlich wieder die vielen Besucher in seinen Bann ziehen.

Wenn es klappt, wiederholen anschließend die Kleinsten des Plessaer Carnevalsvereins ihr Programm aus der 61. Karnevalssaison auf der Mühlenfestbühne.

Unter dem Motto: „waschen, trocknen, tragen“ zeigen die Mühlenfesthelfer die etwas andere Modenschau. Familie Alkier hat wieder in ihrem Fundus gestöbert und von Elastikschlüpfern über gestreiften und gepunkteten Perlonhemden bis zu spitzenbesetzten Perlonunterröcken und Kittelschürzen zusammengetragen.

Mit Stolz präsentieren die Mitglieder des Kulturvereins ab 18.00 Uhr die vielfach Preisgekrönte und diesjährige Gewinnerin des Satirepreises Dresden, Handpuppenspielerin Cornelia Fritzsche, mit einer ihrer bekanntesten Bühnenfiguren. Als „rattenscharfe Solos“ bezeichnet sie selbst ihr Programm mit der adeligen Handpuppe „Ursula von Rätin“. Ursula von Rätin ist eine Ratte, die man einfach gerne haben muss, denn sie ist mit einer großartigen Schlagfertigkeit ausgestattet und sagt frech und frei, was sie denkt. Ursula ist einfach grandios: schlagfertig, kühn, frech, verletzlich, zänkisch, zickig, verliebt, traurig … kurz gesagt, sehr menschlich. - Eine Sternstunde des Puppenspiels!

Zum Abschluss des Mühlenfestes ab 20.00 Uhr laden drei legendäre Plessaer Musiker zu Highlights aus 40 Jahren Rockgeschichte ein. Zu vorgerückter Stunde wollen sie als „Mühlenmugger“ Rockklassiker von den Beatles, den Rolling Stones, CCR, Pink Floyd, Holger Biege, Keimzeit und anderen zum Besten geben.

Pfingstsonntag, 15.05.2016, ab 10.00 Uhr

Zurück