19. Mühlenfest in Plessa

files/kulturverein_plessa/Inhaltsgrafiken/allgemein/aktuelles/DSCN4483.JPG

files/kulturverein_plessa/Inhaltsgrafiken/allgemein/aktuelles/EroeffnungNatsumiTaikoTrommlerBla16H.jpg

files/kulturverein_plessa/Inhaltsgrafiken/allgemein/aktuelles/DSCN3726.JPG

Japanisches Trommelfeuer, Alte Hochzeitsbräuche  und seltsame Experimente

Pfingstsonntag lädt der Kulturverein Plessa e.V. nun schon traditionell zum 19. Mal zum Mühlenfest an die historische Elstermühle ein. Den ganzen Tag über erwartet die Gäste wieder ein bunt gemischtes Programm aus Handwerk, Tradition und Unterhaltung.

Bei einem Hähnewettkrähen zeigen die Plessaer Kleintierzüchter ihre schönsten Tiere und eröffnen damit das Mühlenfest. Gleich „nebenan“ zeigt die Hörnchenzuchtfarm Richter niedliche kleine Nager, nämlich Streifenhörnchen, denen man wegen ihres geschäftigen Treibens immer wieder zusehen kann. Schäfer Matthias Möckel aus Hohenleipisch, der mit seinen Heidschnucken für die Landschaftspflege im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft sorgt, wird einige seiner Schafe ausstellen.  Das Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa, unterstützte von Musikern des Blasorchesters der Bergarbeiter Plessa e.V., bestreitet den ersten musikalischen Höhepunkt des Rahmenprogramms. Auf verschiedenen Blasinstrumenten von der Tuba bis zur Querflöte spielen sie  Unterhaltsames und Vergnügliches und zeigen, über welch vielfältiges  Repertoire sie inzwischen verfügen.  

Anschließend sorgen die Schwarzheider Musikanten, bekannt für ihre breitgefächerte Titelpalette, mit Blasmusik  zur besten Frühschoppenzeit für Kurzweil.

Für Groß und Klein zeigt Zauberer Narrateau im Nachmittagsprogramm seine Zauber- und auch vergessene Künste, Jonglagen, Reinlegestücke, Geworfenes (was das wohl sein mag?) und seltsame Experimente.

Der Plessaer Reit- und Fahrverein e.V. wird  nachmittags die Reithalle öffnen und Kinderreiten anbieten. Und bei den Hirschfelder Bogenschützen kann man sich im Bogenschießen ausprobieren.

Unter dem Motto: „heiraten in früheren Zeiten“ hat Familie Alkier wieder in ihrem Fundus gestöbert und von Brautkleidern über Gehröcken  und Hochzeitsschuhen bis zur kompletten Hochzeitstafel Utensilien zusammengetragen.

„Vollen Körpereinsatz“ gibt es ab 18.00 Uhr,  wenn die Mitglieder des Vereins „Natsumi Taiko“ aus Bad Liebenwerda ihre Schlagstöcke rhythmisch schwingen lassen und in ihrer Show die japanische Kunst des Trommelns – das Taiko – zeigen. Getrommelt wird auf original japanischen Trommeln. „Es geht um Rhythmik, Hören, und um den Spaß am  gemeinsamen Trommeln“, sagt Kerstin Lorenz, die Vereinsvorsitzende. „Wer erst einmal damit angefangen hat, möchte nicht wieder mit dem Trommeln aufhören“

Ab 20.00 Uhr laden wieder drei legendäre Plessaer Musiker zu Highlights aus 40 Jahren Rockgeschichte ein und lassen damit das Mühlenfest ausklingen. Zu vorgerückter Stunde wollen sie als „Mühlenmugger“ Rockklassiker von den Beatles, den Rolling Stones, CCR, Pink Floyd, Holger Biege, Keimzeit und anderen zum Besten geben.

Zurück